Cairns – Am Great Barrier Reef mit Nemo

/Cairns – Am Great Barrier Reef mit Nemo

Cairns – Am Great Barrier Reef mit Nemo

Cairns, Great Barrier Reef und Cape Tribulation

Cairns, der kleine Strandort im oberen Nordosten Australiens ist ein sehr beliebtes Touristenziel. Man darf hier auf keinen Fall einsame Buchten erwarten, sondern muss sich auf eine große Masse an Touristen einstellen. Warum Cairns so beliebt ist? Das liegt eindeutig an der tollen Lage zum Great Barrier Reef und den zahlreichen Aktivitäten, die man von hieraus machen kann. Ehrlich gesagt haben auch wir Cairns eingeplant, um einmal an diesem weltberühmten Ort tauchen zu gehen. Nicht nur die einzigartigen Tauchspots locken Millionen Touristen in diesen Urlaubsort, sondern auch endlose Sandstrände, Berge mit umwerfender Aussicht, Regenwälder, Wasserfälle und die abwechslungsreiche Tierwelt.

Märkte & ShoppingCairns Markt

Cairns hat eine schöne Fußgängerzone, wo man süße kleine Läden findet. Das Cairns Central Shopping Centre ist das größte Einkaufszentrum der Stadt. Wir waren eher auf der Suche nach Souvenirs und kleinen Geschäften, deshalb haben wir uns nicht viel in so großen Einkaufszentren aufgehalten. Eher begeistert haben wir uns für die Märkte, wie den Rusty’s Market an der Grafon Street. Hier gibt es zahlreiches frisches Obst und Gemüse sowie Blumen, Schmuck und Kleidung. Außerdem gibt es noch folgende Märkte:

  • Cairns City Market auf dem City Place (Mo – Fr 10 bis 16Uhr)
  • Cairns Esplanade Market bei der Lagune (Sa 8 bis 17Uhr)
  • Night Market an der Esplanade (Mo – Fr 17 bis 00Uhr)
  • Mud Market am Pier (Sa – So 09 bis 15Uhr)

Parks in Cairns

Cairns liegt einzigartig nah zum Great Barrier Reed und den Wet Tropic of Queensland, die aus über 700 Naturschutzgebieten bestehen und zum UNESCO Welterbe gehören. Dieses Gebiet, das vom Queensland Parks and Wildlife Service verwaltet wird, umfasst hauptsächlich tropische Regenwälder, und zwar wohl den größten Teil der verbliebenen australischen Tropenregenwälder. Die Cairns Botanic Gardens in Edge Hill eigenen sich auch für einen kürzeren Ausflug, da sie nahe des Stadtzentrums gelegen sind. Hier gibt es a Picknick und Barbecuestellen die zum gemütlich Essen einladen. Wir hatten leider nicht so viel Zeit in Cairns und unsere Top Priorität war das einzigartige Great Barrier Reef für einen ganzen Tag erkunden zu können. Zu dem Tauchtrip erzähle ich euch aber nachher noch mehr.

 Strände in Cairns und um Cairns

Cairns Australien

Das Stadtzentrum von Cairns wird von einer Wattfläche begrenzt weshalb man hier nicht schwimmen kann. Es gibt aber eine große Fläche mit Lagune, Barbecue und Picknickplätzen und ein Boardwalk entlang der Esplanade. Dieses Stadtgebiet lädt zum Relaxen und Schwimmen ein. Weiter westlich gibt es den Muddy’s Park (Wasserpark für Kinder), der vor allem für Familien ideal geeignet ist. Etwa 10 km nördlich findet man die ersten wunderschönen Strände. Dazu gehören der Holloways Beach, Trinity Beach, Kewarra Beach, Clifton Beach, Palm Cove und Ellis Beach. Die Crystal Cascades laden zu einem herrlichen Bad ein!

Gefährliche Genossen im Meer

Es gibt in der sommerlichen Jahreszeit in Australien sehr giftige Quallen. Ohne richtige Schutzkleidung sollte man deshalb überhaupt nicht ins Wasser gehen. Nicht nur die tödlichen Quallen sondern auch Salzwasserkrokodile im Norden Australiens hindern Touristen am schwimmen im Meer in dieser Region. Man sollte sich zum Baden also eher Alternativen, wie die Lagune in der Esplanade oder den Hotelpool suchen.

Tauchen

Cairns Tauchen

Die Nummer 1 Sehenswürdigkeit beziehungsweise Aktivität in Cairns ist mit Abstand das Tauchen. Zahlreiche Anbieter fahren jeden Tag zu den unterschiedlichsten Touren, um das Great Barrier Reef und seine Artenvielfalt zu erkunden. Wir hatten uns schon vorab bei den einheimischen Tauchlehrern über die verschiedenen Anbieter informiert und bekamen bei Yongala Dive die Empfehlung mit Silverswift einen Tagesausflug mit 3 Tauchgängen zu machen. Dieses Boot ist eines der wenigen, das in einem Tagestrip das äußere Riff ansteuert, wo es Korallen und Fische noch in voller Pracht gibt, da das Gebiet noch nicht von Touristen zerstört worden ist.

Es empfiehlt sich auf jeden Fall auch einen Mehrtagestrip zu machen, um an noch tollere Tauchspots zu gelangen. Für viele Taucher ist das Great Barrier Reef in Cairns eine große Enttäuschung, weil sie sich den falschen Trip auswählen. Wir können euch empfehlen für dieses Abenteuer ein bisschen mehr Geld in die Hand zu nehmen, um an abgelegener Plätze gebracht zu werden. Es wird sich auf jeden Fall lohnen. Die Plätze, die von Billiganbietern angesteuert werden sind tatsächlich schon total zerstört von den Millionen Touristen, die hier jedes Jahr ins Wasser springen und die Korallen zerstören.

Weitere Aktivitäten

Sehr beliebt ist auch das Rafting, denn aufgrund der Schleusentore der Elektrizitätswerke kann man auf dem Barron River und Tully River das ganze Jahr raften. Man kann sich um Cairns aber auch am Kitesurfen und Segeln üben. Aber nicht nur Wasseraktivitäten werden hier geboten, sondern auch Bungee Jumping, Ballonfahrten, Fallschirmspringen und Landschaftspflege sind tolle Erlebnisse. Wer keine Lust auf so viel Höhe oder Tiefe hat, der kann die tolle Landschaft beim Radfahren und Wandern genießen. Es gibt unzählige Fahrrad- und Wanderwege, die man hier erkunden kann.

Unterkünfte in Cairns

Unsere Cairns Highlights

  • Tauchen oder Schnorcheln im wunderschönen Great Barrier Reef (Auf Anbieter achten!!)
  • Baden in der Lagune mit anschließendem Picknick
  • Souvenirshopping durch die schönen Märkte in Cairns

Cape Tribulation – Der Regenwald

Cape Tribulation Australien

Cape Tribulation liegt im Daintree National Park und befindet sich ca 150 km nördlich von Cairns. Der Regenwald in dieser Gegend ist von der UNESCO unter dem Stichwort „Wet Tropics“ als Welterbe geschützt. Hier kann man nämlich Pflanzen finden, die zu den ältesten der Welt gehören; sie haben Dinosaurier gesehen jedoch keine Eiszeit, da es hier seit Millionen von Jahren so tropisch warm ist. Wir haben eine geführte Tour gebucht, um ein bisschen mehr über diese einzigartige Gegend zu erfahren. Und zwar war das die Go Wild Tour mit Jungle Tours (2 Tage und eine Nacht).

Wildlife Habitat Australien

Zuerst fährt man den Great Barrier Reed Drive von Cairns nach Port Douglas entlang, wo man unglaublich schöne Bilder knipsen kann, weil die Landschaft so schön ist. Dann geht es ins Wildlife Habitat, um mit Kängurus zu schmusen und andere australische Tiere zu beobachten. Hier hat es uns ehrlich gesagt weitaus besser gefallen als im Australia Zoo, weil es einfach kleiner war und die Kängurus auch viel zutraulicher waren. Dann geht es mit der Daintree River Cable Ferry rüber ins Abenteuer Regenwald. Der Cape Tribulation Beach hat uns wirklich fasziniert. Ein Strand direkt am tropischen Regenwald. Hier haben wir einen stundenlangen Spaziergang gemacht und ein paar Kokusnüsse gesammelt.

Cape Tribulation Australien

Während der Tour macht man auch einen Spaziergang durch den Regenwald und sieht hier verschiedene Pflanze und Tiere. Außerdem geht es zum Alexandra Lookout, wo man einen tollen Blick über den Regenwald erhält. Ein weiteres Highlight bei der Tour ist die Daintree River Cruise. Hier sieht man wilde Krokodile und erfährt ein bisschen mehr über diese unangenehmen Artgenossen, die es in Australien ja in großer Zahl gibt.

Krokodil Australien

By |2018-09-18T09:20:01+00:0020. Oktober 2017|Australien|0 Comments

Leave A Comment

*

%d Bloggern gefällt das: